Partnervermittlung aus Polen > Ratgeber > Kultur und Tradition > Feiertage und Traditionen in Polen

Feiertage und Traditionen in Polen

  • empfehlen:
  • Bei Facebook posten
  • Artikel twittern
  • In den google+

Polnische Feste im Überblick - die erste Jahreshälfte

Feiertage

Der Kalender der polnischen Feste mit... Polinnen auf dem Cover

Polen ist ein Land voller wunderbaren Feste, die das ganze Jahr erfüllen. Die Feiertage in Polen sind einzigartig und abwechslungsreich. Lassen Sie uns Schritt für Schritt die Feste in Polen in dem ganzen Jahr präsentieren. Wenn Sie die kennen, können Sie guten Gewissens polnische Frauen treffen und sich über die Traditionen und Feste austauschen.

Was gibt’s im Januar?

Der erste Monat beginnt natürlich mit dem Neujahr. Manchmal ist es ein ganz schwieriger Tag für diejenigen, die zu viel Spaß am 31. Dezember gahabt haben. An diesem Tag arbeitet man also in der Regel nicht. Man trifft sich aber oft mit Familien und nahen Freunden oder geht zur Kirche.

Am 6. Januar feiert man ein Fest der Heiligen Drei Könige. Dann sind auch die meisten Geschäfte und Firmen geschlossen. Eine interessante Tatsache ist, dass die Anfangsbuchstaben der drei Könige (C+M+B) an die Türen geschrieben werden. Sie werden auch die Weisen aus dem Morgenland genannt. Man kennt sie unter den Namen Caspar, Melchior und Balthasar. Laut der Geschichte sahen sie zu Jesu Geburt einen hellen Stern. Die Männer folgten diesem Stern um zu dem neugeborenen Jesu zu gelangen und ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe zu geben. 

Am 21. Januar feiert man auch den Großmuttertag und nach einem Tag gibt es noch den Großvatertag. Die Kinder schenken ihren Großeltern Süßigkeiten, Blumen oder Glückwunschkarten. Es ist wundervolle Gelegenheit, älterer Generation für ihre vielseitige Hilfe und Unterstützung zu helfen. In Schulen und Kindergärten gibt es interessante Vorstellungen, die für Omas und Opas vorbereitet werden. Alle haben viel Spaß dabei.

Februar als Liebesmonat

Im Februar gibt es zwar keine typischen polnischen Feste, aber man feiert natürlich den perfekten Valentinstag auf polnisch. Die Geschäfte sind voller Schokoladen, Bonbons und Pralinen in der Form von Herzen. Wenn Sie Ihre Polin um die Hand bitten wollen, dann gibt es keinen besseren Tag dazu :) Die Geschichte von diesem Fest ist sehr interessant und romantisch. Es war einmal ein Priester aus Ternia, der später heilig wurde. Leider richtete man ihn gerade am 14. Februar hin, denn er hat Paare christlich getraut. Nach einer anderen Legende beschenkte er die Geliebten mit Blumen aus seinem eigenen Garten. Manche Quellen informieren auch, dass der Heilige Valentin sich in die Tochter von einem römischen Gefängnisaufseher verliebte und mit ihr Briefe austauschte. Nach der oben genannten Hinrichtung vom heiligen Valentin wurde damit begonnen, den 14. Februar als Tag der Verliebten zu feiern. Niemand weiß, ob in diesen Geschichten Wahrheit steckt. Trotz allem mag man aber diesen liebevollen Tag in der ganzen Welt, auch in Polen. 

März - der Monat Ihrer polnischen Frau

Genau am 8. März gibt es den Tag, den Sie auf keinen Fall vergessen dürfen - den Frauenentag! Sonst wird Ihre Polin enttäuscht! Natürlich erwartet sie nicht, dass Sie ihr etwas sehr Teures schenken, aber eine Kleinigkeit wie z.B. Blumen oder etwas Leckeres ist eher obligatorisch. „Sein Ursprung liegt in den sozialistischen und sozialdemokratischen Kämpfen für das Frauenwahlrecht vor Beginn des Ersten Weltkriegs. 1910 beschloss die Sozialistische Internationale der Frauen in Kopenhagen, jedes Jahr mit einem Frauentag den Kampf der Frauen für mehr Rechte voranzutreiben“ (Quelle: www.welt.de). Wir wollen hier jedoch nicht über Politik und Frauenrechte sprechen. Für uns zählt die besondere Bedeutung des Frauentages für die polnischen Frauen. Sie genießen es Blumen und Glückwünsche zu empfangen. Deswegen feiern Sie den Tag entsprechend groß. Mit den Aufmerksamkeiten zeigt man(n) der Frau Respekt und Anerkennung für ihre Arbeit als Partnerin, Mutter, Oma oder Ur-Oma.

Wenn Sie sich für eine polnische Frau interessieren, überraschen Sie sie mit Blumen und/oder Glückwünschen. Schenken Sie Blumen oder schicken Sie Ihre Glückwünsche am 08. März Weltfrauentag an die Dame, die Ihnen gefällt. Wenn Sie mit einer Polin verheiratet sind, vergessen Sie nicht Ihre Schwiegermutter anzurufen oder ihr auch Blumen zu überreichen. Beim Blumenschenken beachten Sie unbedingt die Blumensymbolik.

 April: Ostern in Polen

Zwischen Ende März und Ende April gibt es Ostern. Die letzte Woche vor dem Osterfest ist die Karwoche, die mit dem Palmsonntag beginnt. Die Leute nehmen ihre großen oder kleinen Palmen zur Kirche. Am Ostersamstag werden Speisen für das Frühstück am Ostersamstag gesegnet. Die Speisen befinden sich in Körbchen. Dort gibt es Ostereier, Lämmer aus Teig und Salz, Brot, Wurst, Kuchen, Pfeffer und Mehrrettich. Am Ostersonntag fastet man nicht mehr und genießt man das schmackhafte Frühstück im Familienkreis. Zuerst stößt man die gesegneten Eier indem man einander alles beste wünscht. Am Ostermontag können Sie ohne Gewissensbisse Ihre wunderschöne Polin mit Wasser bespritzen. Diesen Tag nennt man auch nassen Montag. 

Weitere Feste im Mai

Am 1. Mai ist ein Tag der Arbeit. Die meisten Menschen gehen dann nicht arbeiten, fahren ins Grüne und genießen das Leben. Der 2. Mai ist der Tag der Staatsflagge. Zwar ist es ein normaler Arbeitstag, aber viele Leute nehmen einen Urlaub. Am 3. Mai gibt es nämlich wieder einen Nationalfeiertag, und zwar den Tag der Verfassung. Am 3. Mai 1791 war Polen der erste Staat Europas, der eine moderne Verfassung hatte. Infolge der drei "Polnischen Teilungen" gehörte Polen früher folgenden Ländern - Russland, Preußen und Österreich. Zum Glück endete das im Jahre 1918.

Am 26. hat man in Polen noch den Muttertag. Der Muttertag hat seinen Ursprung in der englischen und amerikanischen Frauenbewegung. Die Begründerin des heutigen Muttertags ist aber die Tochter von Ann Maria Reeves Jarvis. Sie veranstaltete am 12. Mai 1907, dem Sonntag nach dem zweiten Todestag ihrer Mutter, ein Memorial Mothers Day Meeting. Ihr Ziel war es einen Tag zu schaffen, an dem man die Mütter ehren könnte. 

Was bereitet uns der Juni?

Am 1. Juni feiert man den Tag des Kindes. Seit dem Jahre 1954 ist es ein Zeichen der Kinderrechte. In diesem Jahr hat die Generalversammlung der Vereinigten Nationen beschloss, dass jeder Staat einen Tag im Jahr dem Kindertag widmen musste. Der Weltkindertag wird heute national in über 140 Ländern gefeiert. Die Kinder bekommen tolle Geschenke oder besuchen Tummelplätze. An diesem Tag werden zusätzlich Veranstaltungen und Spiele organisiert. In diesem Monat gibt es auch Fronleichnam, ein Fest der katholischen Kirche. An die Messe schließt sich die Prozession an. Die Leute beten und singen.

Pilgermonat: August

Wer die polnische Seele besser verstehen will, sollte mal auf dem Jasna Góra gewesen sein, meint Stanislaw Tillich (CDU). Jedes Jahr kommen Milionen von Pilgern nach Tschenstochau (Czêstochowa) Zu Jasna Góra, der bedeutendsten Wallfahrtsorte der Katholiken.
Im August wird in katolischen Ländern auch Maria Himmelfahrt gefeiert. An diesem Tag werden in der Kirche Kräuter geweiht. Das Fest geht auf ein Marienfest zurück, das Cyrill von Alexandrien im 5. Jahrhundert einführte. Außerdem verbringen im August viele Polen ihren Urlaub. Auch die Kinder fahren jetzt in die Ferien.

Im September und Oktober gibt es viele Überraschungen

Im September besteht eine reale Möglichkeit, dass Sie etwas ganz Bestimmtes von Ihrer Frau aus Polen kriegen, denn es gibt am 30.09. den Tag des Jungen ;) Lassen Sie sich überraschen!

Am 31. Oktober feiert man Halloween. Dieses Fest wird in Polen immer populärer. Dieses Brauchtum war am Anfang vor allem im katholischen Irland bekannt. Die irischen Einwanderer in den USA pflegten ihre Bräuche in Erinnerung an die Heimat und bauten sie aus. Zur Zeit kaufen die Menschen Kürbis um daraus eine schöne Lampe zu machen. Sie lachen, spielen Streiche und haben viel Spaß.

November ist ein wichtiger Monat für alle Polen

Am 1. November gedenken Männer und Frauen aus Polen ihrer Verstorbenen auf den Friedhöfen. Die Gräber werden mit Sträußen und Kränzen geschmückt. Am 11.11 feiert man den Unabhängigkeitstag. An diesem Tag begann nämlich im Jahre 1918 die zweite Polnische Republik. Besonders feierlich ist es dann in Warschau vor dem Grab des unbekannten Soldaten und auf dem Josef Pilsudski Platz. „Im 18. Jahrhundert ging die einstmals starke Adelsrepublik Polen ihrem Untergang entgegen. Das führte zu den drei Teilungen Polens und der Staat verschwand für 123 Jahre von der europäischen Landkarte bis zu jenem 11. November 1918. An diesem Tag übertrug der Regentschaftsrat, der bislang die Herrschaft über das Königreich Polen ausübte, den Oberbefehl über die polnischen Streitkräfte an Josef Pilsudzki. Dieser war am Vortag aus der Internierung in Magdeburg nach Polen zurückgekehrt. Drei Tage danach wurde Pilsudski zum Staatsoberhaupt, die Zweite Republik entstand“ (Quelle: www.grenzland24.info).

Zu beliebten und gern kultivierten Traditionen gehört auch der Andreas-Tags (Andrzejki). Dieses Fest wird in der Nacht vom 29. zum 30.11. gefeiert und ist damit die letzte Gelegenheit zum Feiern vor der Fastenzeit des Advents. In der Nacht werden vor allem zahlreiche unverheiratete Mädchen und Frauen Blick in die Zukunft werfen, die durch mystischen Bräuchen und Spielen versuchen, ihr Schicksal zu deuten.

Dezember - ein Monat der Geschenke und leckeren Speisen


Am 6. Dezember feiern die Kinder den Nikolaus. Diesen Tag feiert man zum Andenken an Bischof Nikolaus, der am 6. Dezember 352 starb. Er war ein sehr guter Mensch, der an seinem Geburtstag einen schweren Sack mit Süßigkeiten füllte und Kinder bescherte.
 
Nach 4 Wochen ist der 24.12. - das wichtigste Familienfest - der Heilige Abend. In Polen glaubt man, dass der Ablauf des Tages für das kommende Jahr entscheidend ist. Die Polen essen 12 Speisen, teilen eine Oblate und dann gehen zur Messe. Nach dem Kalender endete der Tag mit dem Sonnenuntergang, deshalb gehörte der Abend des 24. Dezember schon zum Weihnachtstag. Neben Deutschland findet die Bescherung unter anderem auch in Polen, Portugal und Ungarn am Heiligabend statt. In vielen anderen Ländern verteilt man die Geschenke am 25.12. Nach einer Woche gibt es Silvesterpartys. Die Menschen verbringen sie in der Regel im Freundeskreis. Sie haben viel Spaß, tanzen, singen und quatschen. 

Wie man sieht, ist das ganze Jahr voller Feste. In jedem Monat kann man etwas Interessantes erleben. Wenn Sie eine Frau aus Polen kennenlernen wollen, mit der alle Feste noch schöner werden könnten, registrieren Sie sich auf PolishHarmony.de. Vielleicht schaffen Sie mal etwas... Festes ;)


 
Diskutieren Sie über diesen Artikel (0)

Kommentar schreiben
Kommentar schreiben

Jetzt kostenlos testen
* ERFORDERLICH
E-mail:*
Passwort (min. 6 Zeichen):*
Passwort wiederholen:*
Ich bin:*
  Mann piksel für Frauen
Geburtsdatum:*
PolishHarmony.de
Woher kennen Sie uns?
*Ich akzeptiere die AGB und Datenschutzbestimmungen.
Ich möchte den Newsletter abonnieren (Abmeldung jederzeit möglich).
oder
facebook register
Kontakt mit PolishHarmony Team




Hotline: 089 215 58 316
Fax: 089 215 58 316 - 9

PolishHarmony Schritt für Schritt

powered by WEB interface